Heute schreibe ich dann endlich mal worauf ich eigentlich hinaus wollte mit der ganzen Serie.

Als kurze Wiederholung: beim letzten Mal simulierte ich den IQ von 100 Millionen Personen und zeigte die Verteilung mit linearer und logarithmischer Ordinate. Ersteres verdeutlichte sehr gut, dass extrem wenige Menschen wirklich schlau sind weil man im Bereich ab einem IQ von 160 nix sieht bei linearer Ordinate. Letzteres zeigte, dass es da aber dennoch ein „Signal“ gibt.
Ich schloss beim letzten Mal dann ab, dass bei der Simulation noch kein Laplace dabei war (IQ = 190) und ich die Simulation deswegen nochmal durchfuehrte mit 8 Milliarden „Menschen“.

Hier ist das Ergebniss im relevanten Bereich (plus eine Standaradabweichung nach link):

Das was hier zu sehen ist, ist der gesamte rote Bereich, der beim letzten Mal in der linearen Darstellung (fast) nicht zu sehen war. Und obwohl das Maximum der Glockenkurve die Skala der Ordinatenachse gar nicht mehr „nach oben zieht“ so macht sich  der relevante Bereich ab einem IQ von 160 gerade so „bemerkbar“.
Weltweit sollten wir fast 72-tausend Kopernikuesse haben, ungefaehr 800 Keplers und sogar 4 Laplaces (oder 3 Laplaces und 1 Newton) … ich frage mich, wie viele davon gerade versuchen im laendlichen Indien oder China in ’nem Reisfeld ihr Abendbrot anzubauen … Einen Leibniz sehe ich immer noch nicht.

Nun muss ich etwas ausholen, um dann direkt zu meinem eigentlichen Argument ueber zu gehen.

Auch wenn ich meine, dass …

[…] so Aussagen wie „Wenn das Baby gestillt wird, dann erhøht das den IQ im Schnitt um drei Punkte“ […] albern und groszer Quatsch auf individuellem (!) Niveau [sind]

… so ist hierbei zu beachten, dass ich explizit „auf individuellem (!) Niveau“ schreibe. Auf gesamtgesellschaftlichem Niveau scheint das naemlich durchaus zu stimmen (Kapitel 9 ist eine Rundschau ueber mehrere Studien diesbezueglich). Und da scheint sogar ein Effekt uebrig zu bleiben, wenn man die offensichtlichsten Størfaktoren (bspw. die Intelligenz der Mutter oder das Einkommen der Familie) „herausrechnet“.

Es kønnte also unter Umstaenden extrem einfach sein, die Intelligenz der Gesamtbevølkerung positiv zu beeinflussen. Man kønnte bspw. Vaetern und Muettern nach der Geburt eines Kindes gesetzlich lohnarbeitsfreie Zeit zugestehen.
Der Einfachheit halber nehme ich mal, dass das Stillen den IQ im Durchschnitt um 5 Punkte erhøht. Anschaulich gesagt bedeutet dies ganz einfach, dass sich der Mittelwert der Normalverteilung um 5 Punkte nach rechts verschiebt. Das wiederum bedeutet dann, dass im relevanten Bereich der besonders schlauen Menschen, die hier blauen dargestellten Anteile  hinzu kommen:

Anstatt 4 Laplaces haben wir nun 33! Und endlich auch einen Leibniz (naja fast, die Verschiebung der Verteilung fuehrt zu einem Ereignis bei einem IQ von 202).

Und nun kønnte man ueberlegen, ob mglw. taegliches frisches Obst im Kindergarten und in der Schule auch einen +5 Punkte Effekt hat. Und Aha! Kindergarten! Das macht vielleicht auch nochmal +5 Punkte. Oder da war doch auch was mit Blei. Das kønnte man doch endlich mal aus dem Flugbenzin (zugegeben fuer kleine Flugzeuge mit Kolbenmotor) und der Umwelt an sich (gesetzlich) entfernen … kein Blei im Blut hat einen Effekt von 10 IQ Punkten!!! (Anmerkung: hach ist das schøn, wenn die Resultate øffentlicher Forschung ohne Umstaende auch der Øffentlichkeit zur Verfuegung stehen) … das ist uebrigens auch meine grøszte Sorge wenn Solarzellen sich immer weiter verbreiten, denn die enthalten ein paar Gramm Blei (Punkt 22.1) … andererseits arbeitet die Industrie wohl bereits daran dies deutlich (oder gar komplett) zu reduzieren … aber ich schweife ab.

Natuerlich kann man die Intelligenz auf diese Art und Weise nicht bis ins Unendliche erhøhen. Aber mich duenkt, dass +15 Punkte durchaus møglich sind ohne all zu exotische Masznahmen. Bspw. indem wir einen mitteleuropaeischen Lebensstandard ueberall verwirklichen … ohne dabei den Planeten kaputt zu machen, denn dann bringen +15 IQ Punkte auch nix mehr.
Ich habe da mal ein Diagramm vorbereitet:

Wait! What? Es gibt pløtzlich ueber 2 Millionen Kopernikuesse, ueber 70-tausend Keplers und fast 1000 Laplaces? … … … Ich sagte ja schon in einem frueheren Beitrag, dass sich das nichtlinear verhaelt … Aber Moment, das wird noch besser, denn im Leibniz-IQ Bereich (200 Punkte und mehr; ist in meinen Daten, aber auszerhalb des Diagramms) gibt es nun auch pløtzlich fast 100 Ereignisse! … … … Moment nochmal. Wenn wir fuer Leibniz ganze IQ-Bereiche nehmen, dann sollten wir das auch fuer die anderen machen.

 Kopernikuesse
154-168
Keplers
169-183
Laplaces
184-198
Leibnize
>199
normal1,424,89519,5191190
+5 Punkte4,804,335
x3 zu normal
90,695
(fast) x5 zu normal
686
(fast) x6 zu normal
1
To Infinity …
+15 punkte39,630,210
x28 zu normal
1,424,895
x73 zu normal
19,519
x164 (!) zu normal
119
… and Beyond!

O! M! F! F! G! … das ist ja wohl mal voll krass, was eine relativ saubere Umwelt und die Kapitalisten gesetzlich weitestgehend dazu zu zwingen die Menschen auch als solche zu behandeln (mitteleuropaeisches Niveau eben), doch fuer krasse Auswirkungen haette!

Bei so vielen wirklich schlauen Menschen die nicht als Kind an Durchfall verrecken oder als Jugendlicher zum „Verbrecherkønig“ werden, braeuchten wir uns ueberhaupt keine Sorgen um die Umwelt machen! Denn irgend einer von denen wuerde schon auf die Løsung kommen, wie man es schafft, dass beim Flugzeug anstatt Kohlendioxid warmer Bluemchenduft aus den Turbinen kommt. Und der Warpantrieb wuerde dann vielleicht auch nicht mehr lange auf sich warten lassen.

So! Und das ist der Grund, warum ich da vier Artikel drueber geschrieben habe!

DAS REGT MICH NAEMLICH SO SCHEISZVERDAMMT UND KACKNOCHMAL AUF, DASS WIR DAS NOCH NICHT LAENGST GETAN HABEN SONDERN LIEBER DIE OFFENSICHTLICH-DUMM-WIE-BROT-SCHEISZKAPITALISTEN WEITERMACHEN LASSEN WIE BISHER, NUR DAMIT DIE IHRE MACHT BEHALTEN KØNNEN!

Und das ist eigentlich das worauf ich bei meinen Einschueben zum Gebrauch gewisser Wørter in meiner Kevin Bacon Reihe hinaus wollte.

Ich nehme an, dass es klar ist was ich sagen will. Ich denke, dass das Argument an sich relativ einfach zu verstehen ist. Es „versteckt sich“ nur in ’ner relativ komplizierten Mathematik und kleinen Haeufigkeiten. Es hilft auch nicht, dass sich immer alle nur auf den Mittelwert konzentrieren, dass so getan wird als seien super schlaue Leute was ganz Besonderes deren Existenz nicht in unserer Hand liegt (sondern in der Hand eines „Gottes“) und dass das Thema Intelligenz so „vergiftet“ ist.

Aber nun habe ich das wenigstens alles mal angerissen und ihr, meine lieben Leserinnen und Leser, kønnt in Ruhe drueber nachdenken.

Leave a Reply